Grund

Am Samstag, den 14. Oktober 2017 fand der WorldFoodDay in Ede (Niederlande) statt. Hier zeigte unter anderem die Firma ProtiFarm, was Insekten im Lebensmittelbereich bedeuten können. Das Interesse an Insekten als vergessenem Bindeglied zur Schöpfung wurde geweckt. Insekten: der Schlüssel zur Zirkularität! Warum sollten nur große Fabriken wie Protix, Ynsect und AgriProtein Insekten produzieren?

Könnte es hier eine Gelegenheit für Geflügelzüchter geben, denn:
1. Hühner, die BSF-Larven fressen, erhalten sowohl Laurinsäure als auch Proteine. Laurinsäure wirkt als Probiotikum: Sie zerstört Viren und tötet Bakterien ab. Dies reduziert den Bedarf an Antibiotika.
2. Der Bedarf an Soja wird auch durch den Verzehr von BSF-Larven reduziert, da die Larven aus vielen Proteinen bestehen.

Zwei Jahre später gibt es Avingstan BV, ein Unternehmen mit Sitz im niederländischen FoodValley: Eierfarm für Großverbraucher im Business-to-Business-Bereich. Die Zucht findet in unserer eigenen Brüterei und Mast statt.

Mission Avingstan

Arbeiten Sie kreisförmig mit Zyklen und verwenden Sie organische Restströme.

Vision: Wie machst du das?

Durch den Einsatz von Insekten als natürliche Abfallverarbeiter.

Europäische Regeln

Hier finden Sie die wichtigsten europäischen Vorschriften im Bereich Lebensmittel, tierische Nebenprodukte und Düngemittel.

Händlerorganisation

Avingstan ist die exklusive Händleradresse für eine BSF-Zuchtmaschine für Geflügelzüchter. Dies wird von Jansen Poultry Equipment aus Barneveld entwickelt. Diese Maschine wird Ende 2019 eintreffen. Ab diesem Zeitpunkt werden wir auf dieser Website darüber informieren. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular.

Rechte

Das Copyright der Fotos der Black Soldier Fly und des Videos der Larven der BSF liegt bei Hans M. Smid, PhD – Labor für Entomologie – Universität Wageningen, P.O. Box 16 – 6700 AA Wageningen – Niederlande

Unterstützung

Die Entwicklung von Geräten für die Larvenzucht in unserer eigenen Brut- und Mastanlage ist zum Teil dank eines Darlehens des Stichting Fonds voor Pluimveebelangen möglich.

Menu