Abfallverarbeitende Unternehmen und Zoos haben viel Material der Kategorie 3 (tierische Nebenprodukte) und Gülle. Material der Kategorie 3 kann Fleisch- und Fischreste sowie geringe Mengen an Kunststoff enthalten. Dies betrifft beispielsweise Lebensmittel, die das Datum überschritten haben. Dies sollte natürlich nicht in die Nahrungskette gelangen. Daher darf kein Material der Kategorie 3 an Nutztiere verfüttert werden. Zum Schutz der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt.

Larven werden in die Kategorie Nutztiere eingestuft. Das natürliche Futter für Larven ist jedoch Gülle. Sie dürfen jedoch keinen Mist essen, da es sich um Nutztiere handelt, die zur Herstellung von Lebensmitteln oder für andere Tierhaltungszwecke verwendet werden.

Wenn jedoch Larven der Black Soldier Fly auf Material der Kategorie 3 gemästet und dann als Rohstoff für biobasierte Produkte verwendet werden, fallen sie dann nicht unter die Definition von Nutztieren?

Diese Definition ist nämlich gemäß EU-Verordnung 1069/2009, Artikel 3, Absatz 6 unter a: „ ein Tier, das vom Menschen gehalten, gemästet oder gezüchtet und zur Gewinnung von Lebensmitteln, Wolle, Pelz, Federn, Fellen und Häuten oder sonstigen von Tieren gewonnenen Erzeugnissen oder zu sonstigen landwirtschaftlichen Zwecken genutzt wird; “

Wenn die Larven auf Material der Kategorie 3 gemästet werden, tut dies ein Abfallverarbeiter mit dem Ziel, sie als Rohstoffe für biobasierte Produkte wie Biodiesel, Biokunststoff, Klebstoffe, Beschichtungen und grüne Chemikalien zu verwenden. Dies sind keine Tierhaltungszwecke. Und wenn ein Zoo die Gülle der Zootiere mit BSF-Larven abbaut, um eine erzieherische Anziehungskraft auf die Zirkularität zu erzielen und damit Fütterungskosten zu sparen (weil die Larven an die Affen verfüttert werden), sind dies ebenfalls keine Tierhaltungszwecke. Fallen sie dann nicht unter die Definition von Nutztieren?

Dies wurde dem EU-Kommissar gefragt. In Anbetracht seiner Aussagen vom 9. August 2018 auf Fragen des VVD-Europaabgeordneten Jan Huitema gibt es hier möglichkeiten.

Menu